Meldungen des Jahres 2018

Meldung vom 14. November 2018

Zwei Zeitzeugenfilme am 12. Dezember 2018 im Schillerhof Kino Jena: Zeitzeugendokumentationen zum Jahr 1968 und den Kindern von Zeiss-Spezialisten

In diesem Jahr haben wir unsere seit 2009 bestehende Reihe "Zeitzeugenwerkstatt" thematisch in zwei Richtungen fortgesetzt. Im Rahmen von Projekten zum Epochenjahr 1968 und dem Leben von Spezialisten-Familien der Firma Zeiss nach dem Zweiten Weltkrieg in der Sowjetunion haben wir über 30 Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen geführt. Daraus sind zwei filmische Zeitzeugendokumentationen entstanden, die wir am 12. Dezember 2018 im Schillerhof Jena öffentlich vorstellen möchten.

 

 

Fünf Jahre. Kinder von Zeiss-Spezialisten erzählen

Eine filmische Zeitzeugendokumentation der Geschichtswerkstatt Jena

12. Dezember 2018, Beginn: 16.00 Uhr, Ort: Schillerhof Jena (Blauer Saal), Eintritt frei.

Zu den einschneidenden Ereignissen unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkriegs gehört in Jena die Demontage der Zeiss-Werke. Neben Maschinen und Geräten verließen Ende Oktober 1946 aber auch zahlreiche Zeissianer und ihre Familien die Stadt mit unbekanntem Ziel. Fünf Jahre lebten sie an verschiedenen Orten in der Sowjetunion und kehrten erst Anfang der 1950er Jahre zurück. Was haben sie erlebt?

 

 

1968: Hoffnung Protest Ohnmacht. Skizzen eines Jahres

Eine filmische Zeitzeugendokumentation der Geschichtswerkstatt Jena

12. Dezember 2018, Beginn: 19.00 Uhr, Ort: Schillerhof Jena (Blauer Saal), Eintritt frei!

1968 war ein Epochenjahr. Verdichtet auf wenige Monate ereignen sich in diesem Jahr weitreichende Entwicklungen, die auch für die nachfolgenden Jahrzehnte prägend sind: der Reformkurs des „Prager Frühlings“ in der ČSSR wird am 21. August durch eine militärische Invasion niedergeschlagen, Studentenproteste in Ost und West, politische Attentate und Bürgerrechtsbewegungen, Sprengung der Leipziger Universitätskirche, zwei deutsche Mannschaften bei Olympia, eine neue DDR-Verfassung und eine Strafrechtsreform vertiefen die deutsch-deutsche Teilung, der anhaltende Krieg in Vietnam erschüttert Menschen weltweit.

 

Beide Projekte entstanden durch finanzielle Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei,
JenaKultur, der Innovationsförderung der Stadt Jena, dem Carl Zeiss Förderfonds und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

 

Die zwei Veranstaltungen am 12. Dezember 2018 im Schillerhof Kino können auch separat voneinander besucht werden. Es wird kein Eintritt erhoben.

Weitere Zeitzeugendokumentationen der Geschichtswerkstatt Jena sind im YouTube-Kanal des Vereins verfügbar: www.youtube.com/user/gwsjena

 
 
© Geschichtswerkstatt 2018