Zeitschriftenarchiv der "Gerbergasse 18"

Heft 91 - Ausgabe II / 2019

 

« zurück

 

TITELTHEMA: VERGESSENE OPFER
S. 03 Alexander Latotzky – Geboren hinter Stacheldraht
Auf der Suche nach vergessenen Kindern
S. 07 Susanna Misgajski – Adalbert Bela Kaba-Klein
Ein jüdisches Schicksal im 20. Jahrhundert
S. 13 Falk Bersch – Von „Opfern des Faschismus“ zur „faschistischen Organisation“
Zur Verfolgung der Religionsgemeinschaft Jehovas Zeugen in der DDR
S. 19 Manfred May – „kontrolliert, geduscht, delitexbehandelt, eingekleidet, belehrt, isoliert“
Das Durchgangsheim Schmiedefeld als weißer Fleck in der Erinnerungslandschaft Thüringens
S. 24 Anke Geier – „alle unliebsamen Elemente aus diesen Brennpunkten des Aufbaus entfernen“
Die Ausweisung von „Asozialen“ aus den Wismut-Gebieten in Thüringen 1952
S. 30 Hans-Joachim Döring – Bittere Solidarität, fehlende Anerkennung, offene Rechnungen
Vertragsarbeiter und Aufarbeitung 3.0


ZEITGESCHICHTE
S. 35 Rüdiger Stutz – Protektion eines Hochverräters
Hitlers Vortragskampagne vom Herbst 1925 in Thüringen
S. 42 Doris Liebermann – Verbotene Lieder in Bad Köstritz
Über ein Konzert mit Gerulf Pannach, Bettina Wegner und Jürgen Fuchs im Februar 1975
S. 47 Elise Catrain – Stasi in Thüringen
Die DDR-Geheimpolizei in den Bezirken Erfurt, Gera und Suhl


ZEITGESCHEHEN / DISKUSSION
S. 52 „Ich bin ein großer Fürsprecher der dezentralen Aufarbeitung.“
Ein Gespräch mit Dr. Peter Wurschi, Landesbeauftragter des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
S. 54 Bertram Triebel – Die Thüringer CDU in der SBZ/DDR
Anmerkungen zu einem Forschungsprojekt


REZENSIONEN
S. 60 Alexander Lorenz – Von sozialistischen Helden und skrupellosen Häschern
Ein Sammelband analysiert erstmals umfassend die filmische Darstellung des MfS
S. 63 Daniel Börner – Vom Opfertod zur Opferkultur
Wie aus dem Zählen der Verluste das Erzählen der Überlebenden wurde

 
 
© Geschichtswerkstatt 2020